Die Mehrwertsteuer ist ab 01.07.2020 gesenkt. Gib beim Bezahlen den Code „VATDE“ ein. Weiterlesen

Dein Warenkorb wurde mit neuen Produkten aktualisiert.

Dein Warenkorb ist leer!

Zurück zum Shop
{0} bis zum kostenlosen Versand
Kostenloser Versand erreicht!
UVP
Gutschein %
Gutschein:
Warum gilt der Rabatt nicht für alle meine Produkte?

Afound ist ein Marktplatz, auf dem verschiedene Anbieter ihre Produkte verkaufen können. Derzeit bieten wir nur Rabatte auf Produkte an, die wir selbst verkaufen.

Versand
Gutscheincode
Gesamt inkl. MwSt
UVP
Du sparst
Klarna Sofort Visa card Mastercard Maestro card American Express
Kategorien
Filter
/
Deine Suche hat keine Produkte ergeben.
Du kannst nach einem Produktnamen, einem Markennamen oder einer Kategorie suchen.

Das könnte dir auch gefallen

Kategorien
Filter
/
{"BgColor":"mint-green","Infomercials":[{"Icon":"","Title":"DO IT YOURSELF: JEANS IM USED‑LOOK","Text":"
    \n
  • Wähle ein Paar Jeans – am besten second hand oder ganz hinten aus deinem Kleiderschrank.
  • \n
  • Markiere mit einem Stift, wo sie abgenutzt aussehen sollen.
  • \n
  • Breite die Jeans flach aus und benutze Schmirgelpapier bis der Stoff dünn ist.
  • \n
  • Schabe mit der Schneide einer Schere an den dünnen Stellen bis die Fäden herausschauen.
  • \n
  • Ziehe die blauen Fäden mit einer Pinzette heraus, die weißen nicht.
  • \n
  • Und das war's schon!
  • \n
","Url":"","BgColor":"cp-bg-mint-green"},{"Icon":"","Title":"DER RICHTIGE STYLE MIT JEANSRÖCKEN","Text":"
    \n
  • Jeansröcke jeder Art lassen sich perfekt mit anderen Kleidungsstücken aus Jeansstoff kombinieren.
  • \n
  • Mit einem schwarzen, weißen oder roten T-Shirt bist du immer auf der sicheren Seite.
  • \n
  • An einem warmen Sommertag eignet sich ein hineingestecktes Oversize-Shirt besonders gut.
  • \n
  • Kombiniere den Rock mit weichen Materialien wie Samt, Teddy und Velours.
  • \n
  • Auch im Herbst kannst du den Jeansrock noch tragen. Kombiniere ihn mit schwarzen oder gemusterten Strumpfhosen.
  • \n
","Url":"","BgColor":"cp-bg-mint-green"},{"Icon":"","Title":"DIE LEGENDÄRE BASEBALLJACKE","Text":"

Eine mehrfarbige, kurze Jacke mit breiten Säumen, gestricktem Kragen sowie Knöpfen oder Reißverschluss – genau, das ist eine Baseballjacke. An den Colleges in Amerika war es früher nur den Mitgliedern des Baseballteams vorbehalten, ebendiese Jacken mit den Farben der Bildungseinrichtung sowie ihrem Logo zu tragen. Das hat sie zu echten Statussymbolen gemacht.

 

\n

Seitdem gibt es Baseballjacken in vielen verschiedenen Ausführungen – zum Beispiel eine Winterversion aus Wolle mit Lederärmeln. Heute dürfen zum Glück alle eine Baseballjacke tragen.

","Url":"","BgColor":"cp-bg-mint-green"},{"Icon":"","Title":"DIE PERFEKTE AUSWAHL AN SOCKEN","Text":"

Mit Socken kannst du jedes Outfit aufpeppen. Hier haben wir ein paar Empfehlungen, welche Socken in deinem Schrank nicht fehlen dürfen:

\n

 

\n
    \n
  • Dunkelblaue Socken passen zu Jeans, braunen und schwarzen Schuhen sowie zu blauen, beigen und grauen Hosen.
  • \n
  • Dunkelrote Socken passen zu braunen und blauen Tönen sowie zu Flanell und Velours.
  • \n
  • Bunte und gemusterte Socken kommen am besten mit knöchellangen Hosen zur Geltung.
  • \n
  • Du kannst Schuhe, Socken und Hosen entweder in einem ähnlichen Farbton anziehen oder einfach mit einer auffallenden Farbe einen Akzent setzen.
  • \n
","Url":"","BgColor":"cp-bg-mint-green"},{"Icon":"","Title":"DO IT YOURSELF: JEANSSHORTS","Text":"

Mit ein paar Werkzeugen kannst du deine Jeans ganz schnell in Shorts umwandeln. So funktioniert es:

\n

 

\n
    \n
  • Miss und markiere die gewünschte Länge der Shorts, während du die Jeans trägst. Getragen sind sie immer kürzer als wenn man sie flach hinlegt.
  • \n
  • Zieh die Jeans aus und zeichne mithilfe eines Lineals eine gerade Linie wo du die Markierung gemacht hast. Schnipp, schnapp!
  • \n
  • Ziehe für einen Fransen‑Look die blauen Fäden mit einer Pinzette heraus, sodass nur die weißen übrig bleiben.
  • \n
  • Wasche sie abschließend, damit die Ränder richtig fransig werden.
  • \n
","Url":"","BgColor":"cp-bg-mint-green"},{"Icon":"","Title":"DIE GESCHICHTE DES PYJAMAS","Text":"

Ursprünglich kommen Pyjamas aus Indien. Der Name „Paejama“ ist Hindi und bedeutet „Beinbekleidung“. Es handelt sich traditionell um ein Kleidungsstück für Männer und für Frauen. Im 17. Jahrhundert versuchten die Briten, Pyjamas in Europa einzuführen. Das hat bis heute nicht wirklich funktioniert. In ihren Kolonien begannen die Briten dann, Pyjamas als Schlafanzüge zu verwenden. Ende des 19. Jahrhunderts wurde dies in ganz Europa zur Norm – allerdings nur für Männer, denn Frauen war es zu der Zeit nicht gestattet, Hosen zu tragen. Erst Ende der Zwanzigerjahre fingen Frauen nach und nach an, sie auch zu tragen.

","Url":"","BgColor":"cp-bg-mint-green"},{"Icon":"","Title":"FÜR DEN URLAUB PACKEN","Text":"

Geld, Pass, Tickets – noch was vergessen?

\n

 

\n
    \n
  • Kulturbeutel mit kleinen Fläschchen
  • \n
  • Ladegerät und Adapter
  • Portemonnaie mit nur dem Nötigsten für den Urlaub
  • \n
  • Badebekleidung und Sonnenbrille
  • \n
  • Outfits für bestimmte Gelegenheiten – etwa ein schwarzes T-Shirt für einen Museumsbesuch oder für die Disko
  • \n
  • Bequeme Schuhe – nichts ist schlimmer als geschwollene Füße mit Blasen
  • \n
  • Mehr Unterwäsche als Übernachtungen
","Url":"","BgColor":"cp-bg-mint-green"}]}