• Teil der
    H&M group
  • Kostenlose
    Rückgabe
  • Stets 25-70 %
    in Bezug auf UVP
Dein Warenkorb wurde mit neuen Produkten aktualisiert.

Dein Warenkorb ist leer!

Zurück zum Shop
{0} bis zum kostenlosen Versand
Kostenloser Versand erreicht!
UVP
Gutschein %
Gutschein:
Warum gilt der Rabatt nicht für alle meine Produkte?

Afound ist ein Marktplatz, auf dem verschiedene Anbieter ihre Produkte verkaufen können. Derzeit bieten wir nur Rabatte auf Produkte an, die wir selbst verkaufen.

Versand
Gutscheincode
Gesamt inkl. MwSt
UVP
Du sparst
Klarna Sofort Visa card Mastercard Maestro card American Express
Kategorien
Filter
/
Deine Suche hat keine Produkte ergeben.
Du kannst nach einem Produktnamen, einem Markennamen oder einer Kategorie suchen.

Das könnte dir auch gefallen

07 April 2020

Wie oft solltest du deine Jeans waschen? Wenn du einen echten Denim-Freak fragst, frühestens nach sechs Monaten. Klingt erstmal ziemlich eklig, ist aber gar nicht so dumm. Wer seine Jeans zu früh in der Maschine wäscht, zerstört damit den natürlichen Abnutzungsprozess, der sie einzigartig macht, und verhindert, dass sie sich richtig an deinen Körper anschmiegt. Andererseits: Gerade Kinderjeans bleiben garantiert kein halbes Jahr sauber, wenn du sie nicht ab und zu wäschst. Die Frage lautet also: Wie wäschst du deine Jeans so, dass du sowohl den Stoff als auch die Umwelt schonst?

 

 

SO WÄSCHST DU JEANS MIT DER HAND

 

Wenn deine Jeans einen Fleck abbekommen hat, muss sie nicht unbedingt gleich in die Wäsche, sondern eventuell reicht schon eine Fleckenbehandlung. Wenn du aber doch die ganze Jeans waschen willst, empfehlen wir dir eine Handwäsche. Dazu brauchst du bloß eine Wanne und etwas Waschmittel. Oft wird behauptet, man müsste Jeans vor dem ersten Tragen waschen. Totaler Quatsch! Du solltest Jeans nie vor dem Tragen waschen. Wenn es sich irgendwann doch nicht mehr vermeiden lässt, solltest du folgende Tipps zur Handwäsche deiner Jeans beachten:    

 

  • Lass deine Jeans mindestens eine Stunde lang in kaltem Wasser mit einer Prise Waschmittel einweichen. 
  • Du darfst den Stoff nicht rubbeln, sonst verfärbt er sich leicht. 
  • Etwaige Flecken solltest du mit Waschmittel und einem weichen Schwamm behandeln.  
  • Hartnäckige Flecken behandelst du am besten schon vor dem Einweichen durch sanftes Abtupfen. 
  • Drück das Wasser vorsichtig aus (auf keinen Fall auswringen).  
  • Häng deine saubere Jeans auf und lass sie an der Luft trocknen. 

 

Übrigens: Falls dir jemand den tollen Tipp gegeben hat, deine Jeans in die Gefriertruhe zu legen, lass es sein. Du kannst Jeans nicht in der Gefriertruhe „waschen“ –aus dem einfachen Grund, dass normale Gefriertruhen, wie du sie zu Hause hast, gar nicht kalt genug sind, um alle Bakterien abzutöten.

 

HINWEISE ZUM TROCKNEN VON JEANS

 

Jeans dürfen niemals in den Trockner. Dadurch nutzt sich der Stoff ab und verliert seine Form. Stattdessen solltest du deine Jeans nach der Wäsche aufhängen und an der Luft trocknen. Dadurch sparst du zudem Energie. Ein einziger Wäschetrockner erzeugt eine Tonne Kohlendioxid pro Jahr. Unser Top-Tipp: Häng deine Jeans nicht in direktem Sonnenlicht auf, sonst verblasst die Farbe. Damit sie möglichst schnell trocknet, solltest du sie lieber im Durchzug beim offenen Fenster oder in der Nähe eines Luftentfeuchters aufhängen.

SO WÄSCHST DU JEANS IN DER MASCHINE

 

Nach Möglichkeit solltest du deiner Jeans eine Maschinenwäsche zwar ersparen. Besser ist es, sie mit der Hand bzw. überhaupt nicht zu waschen, sondern nur etwaige Flecken zu behandeln. Wenn sich eine Maschinenwäsche aber nicht vermeiden lässt, solltest du folgende Tipps zum schonenden Waschen von Jeans beachten:  

  • Dreh die Jeans vor dem Waschen auf links, dann wäscht die Farbe weniger aus. 
  • Mach den Reißverschluss bzw. die Knöpfe zu, damit sich andere Kleidungsstücke nicht darin verhaken.  
  • Wasche deine Jeans nur zusammen mit ähnlichen Farben – insbesondere bei schwarzen oder farbigen Jeans, die womöglich abfärben. 
  • Wasche deine Jeans bei höchstens 30 °C. Dadurch sparst du Energie und schonst den Stoff.  
  • Nimm beim Waschen von Jeans kleinen Klarspüler, der schadet dem Stoff.  
  • Jeans dürfen niemals in den Trockner. Stattdessen solltest du sie aufhängen und an der Luft trocknen lassen.

 

JEANS WASCHEN, SODASS SIE NICHT EINGEHEN

 

Beim Waschen in heißem Wasser gehen Jeans ein – manchmal sogar beim Waschen in warmem Wasser. Deswegen sollten sie immer kalt oder lauwarm gewaschen werden – auf keinen Fall bei über 30 °C. Wenn auf dem Pflegeetikett eine Waschtemperatur von 60 oder gar 90 °C angegeben ist, kannst du das getrost ignorieren. Wenn deine Jeans richtig schlimm dreckig sind, kannst du sie ausnahmsweise bei 40 °C waschen, aber auf keinen Fall wärmer.

 

JEANS WASCHEN, OHNE DASS SIE AUSBLEICHEN

 

Du darfst Jeans nur mit ähnlichen Kleidungsstücken und Farben zusammen waschen, da sie bei der Maschinen- und auch Handwäsche leicht abfärben. Wasche Jeans nie bei mehr als 30 °C. Besonders gut behalten sie ihre Farbe, wenn du sie in kaltem Wasser und Essig wäschst. Klingt etwas schräg, aber der strenge Essiggeruch verflüchtigt sich beim Trocknen. Nimm immer weißen Essig – 250 ml reichen völlig.

SO BLEIBT DEINE SCHWARZE JEANS SCHÖN SCHWARZ

 

Schwarze Jeans sollten möglichst selten gewaschen werden, damit die Farbe nicht ausbleicht. Außerdem solltest du sie nur mit anderen schwarzen Kleidungsstücken zusammen waschen, um gegenseitiges Abfärben zu vermeiden. Weiter musst du darauf achten, dass dein Waschmittel kein Bleichmittel enthält. Analog gilt das übrigens auch für deine weiße Jeans: Sie darf nur zusammen mit anderen weißen Kleidungsstücken bzw. Textilien in die Wäsche.


MIT DER JEANS IN DIE BADEWANNE – ECHT JETZT?!

 

Okay, das klingt in der Tat etwas komisch. Aber wenn du eine über alles geliebte Jeans hast, die sitzt wie eine zweite Haut und auf keinen Fall ihre Form verlieren soll, dann kannst du uns ruhig glauben: Geh mit ihr baden. Dazu lässt du lauwarmes Wasser in die Badewanne laufen und schüttest ein bisschen Duschgel hinein. Setz dich eine Weile ins Wasser (etwa zehn Minuten), zieh deine Jeans dann aus und hänge sie zum Trocknen auf. Alternativ kriegst du deine Jeans auch wieder in Form, indem du sie nach der Wäsche anziehst, wenn sie noch feucht ist, und ein bisschen darin herumläufst, dich hinsetzt und auch mal die Knie hochziehst.

 

Also see:

Badmode

Bikinis

Jeansjacken